„Vergleichen sie sich nicht mit anderen Menschen! Der einzige Mensch mit dem sie sich vergleichen sollten, ist die Person, die sie gestern waren.“

Maximilian Fürstenberger (17): "Die Berufsberatung beim Wunderkind-Institut hat mir sehr bei der Wahl meines Studiums geholfen. In meiner Abiturabschlussphase war ich sehr orientierungslos, ich wusste nicht genau, was ich studieren soll. Die Potenzialanalyse im Wunderkind-Institut war da genau goldrichtig. Das Testergebnis hat mir gezeigt, in welche Richtung ich gehen möchte. Das Team vom Wunderkind-Institut ist unheimlich freundlich und kompetent. Ich kann jedem Abiturienten bei der Suche nach dem passenden Studium nur raten, eine Potenzialanalyse beim Wunderkind-Institut zu machen!"

Für Schüler, Studierende und Berufstätige

  • Buchen Sie bei einem unserer erfahrenen Berufsberater und Coaches einen Einzelberatungstermin. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen begleiten wir Sie an Ihr berufliches Ziel.

 

  • Gerne führen wir einen individuell auf Sie zugeschnittenen Test der Eignungsdiagnostik mit Ihnen durch und ermitteln in einem biographischen Interview Ihre Potenziale. Die Analyse Ihrer Test- und Interviewergebnisse basiert auf wissenschaftlich-methodischen Verfahren der Bildungssoziologie und psychologischen Eignungsdiagnostik. Wir haben für sie einen Algorithmus entwickelt, mit dem wir ein Matchingsystem anbieten können, das Ihre Stärken und Schwächen untersucht und gleichzeitig mit den Anforderungen des passenden Berufsprofils abgleicht beziehungsweise "matcht".

 

  • Die Habitusanalyse in Anlehnung an den weltweit renommierten Sozialstrukturanalytiker und Soziologen Pierre Bourdieu, die wir anbieten, macht Ihre Präferenzen, Ihre persönlichen Stärken und Schwächen, sowie Ihre habituellen Prägungen Ihrer sozialen Herkunft sichtbar. Diese Prägungen definieren für Menschen oft die "Grenzen des Möglichkeitsraums" in Bezug auf die eigenen beruflichen Ziele. Mit unserer Habitusanalyse beraten wir Sie bei der Erreichung neuer beruflicher Ziele. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine Strategie und einen Plan zur Umsetzung der weiteren erfolgversprechenden Karriereschritte. Karriere ist planbar!

Buchen Sie das passende Beratungspaket, um in der Berufsorientierungsphase effizienter ans Ziel zu gelangen! Konaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

 

Die Preise sind exklusive der Mehrwersteuer ausgewiesen. Zzgl. Mehrwerststeuer i.H. von 19%.

 

Wir beraten Sie gerne in einem Kennenlerntelefonat und klären gemeinsam mit Ihnen, welches Paket zur Berufsorientierung am besten zu Ihnen passt. Karriere ist planbar!

 

 

Erste Informationen zum Thema "Übergang Schule-Beruf"

 

Persönlichkeits-Test (5-Faktoren Modell/Big Five Personality Test)

 

 

Die Big Five

Fünf Hauptdimensionen der Persönlichkeit

  • Bedürfnis nach Stabilität
    (das Maß inwieweit wir auf Rückschläge reagieren)
  • Extraversion
    (das Maß inwieweit wir auf Reize von außen reagieren)
  • Offenheit
    (das Maß inwieweit wir aktiv nach neuen Ideen und Erfahrungen suchen)
  • Umgänglichkeit
    (das Maß inwieweit wir eigene Interessen über die anderer stellen)
  • Gewissenhaftigkeit
    (das Maß inwieweit wir organisiert und ergebnisorientiert arbeiten)

 

Bereits ab 1930 wurden die fünf Faktoren (Big Five) durch Gordon Allport & Odbert grundlegend entwickelt. Ausgangspunkt der Entwicklung war der lexikalische Ansatz. Dieser lexikalische Ansatz vertritt die Auffassung, dass sich wesentliche Persönlichkeitsmerkmale in der Sprache wiederspiegeln. Mit Hilfe von Listen mit über 10.000 Adjektiven wurden durch Faktorenanalysen fünf sehr stabile, unabhängige und weitgehend kulturunabhängige Faktoren, die Big Five, identifiziert.

Paul T. Costa und Robert R. McCrae entwickelten auf dieser Grundlage das NEO-Fünf-Faktoren-Inventar (NEO-FFI). Hierbei handelt es sich um ein multidimensionales Persönlichkeitsinventar, welches fünf zentrale Faktoren umfasst und sich auf die "allgemeine Bevölkerung" konzentriert, also explizit nicht auf das klinische Umfeld. Das  Verfahren ist objektiv, reliabel und valide. Die Validierung des Verfahrens erfolgte über umfangreiche faktorenanalytische Studien. Das NEO-FFI wurde von Peter Borkenau und Fritz Ostendorf 1993 ins Deutsche übertragen.

Das Big-Five-Personlichkeitsmodell ist heute international Konsens in Wissenschaft und Forschung. Es wurde in über 70 Sprachen validiert.

(Quelle: https://www.big-five-modell.de/big-five-persoenlichkeitsmodell/die-big-five/)